Grippeimpfung

Ab dem 25.10.2020 bieten wir wieder die Grippeimpfung an.

Impfen können grundsätzlich alle, besonders wird sie jedoch empfohlen für Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko:

Menschen ab Alter 65

Personen mit einer der folgenden chronischen Erkrankungen: Herzerkrankung; Lungenerkrankung; Stoffwechselstörung (Diabetes, starkes Übergewicht mit BMI < 40; neurologische oder muskuloskelettäre Erkranungen mit Auswirkung auf die Funktion von Herz, Lungen oder Nieren; Lebererkrankungen; Nierenschwäche; Fehlen oder Funktionsstörung der Milz, Immunschwäche (inkl. HIV, Krebs oder immunsuppressive Therapie)

Schwangere ab dem 2. Schwangerschaftdrittel und Frauen, die in den letzten 4 Wochen entbunden haben

Patientinnen und Patienten in Pflegeheimen und in Einrichtungen für Personen mit chronischen Erkrankungen

Personen, welche in der Familie oder im Rahmen ihrer privaten oder beruflichen Tätigkeiten regelmässig Kontakt haben mit Personen der obengenannten Gruppen und Säuglingen unter 6 Monaten

Die Grippeimpfung ist inbesondere empfohlen für Beschäftigte im Gesundheitswesen und in Kinderkrippen

Die Grippeimpfung kann auch für alle Personen in Betracht gezogen werden, die ihr Risiko für eine Grippeerkrankung aus privaten und/oder beruflichen Gründen vermindern möchten.

Wem ist die Impfung nicht zu empfehlen:

Säuglingen unter 6 Monaten

Personen mit Allergien gegenüber Impfstoffkomponenten oder Hühnerei-Proteinen

bei Fieber oder akuten Infekten wird empfohlen, die Impfung zu verschieben

Wer übernimmt die Kosten?

Für Personen, die ein erhöhtes Komplikationsrisiko bei einer Grippeerkrankung haben, werden die Kosten der Impfung von der obligatorischen Krankenkasse übernommen, sofern die Franchise bereits erreicht wurde.

Wegen der Coronapandemie verzögert sich die Lieferung des Impfstoffes bis mindestens 24.10.2020, danach werden zunächst Risikopersonen geimpft. Ab Dezember können bei weiterhin vorhandenem Impfstoff auch andere Personen geimpft werden.